Waffenverbotszonen - bringt das was??

Training allgemein, Techniken, rechtliche Grenzen und so weiter
Antworten
seomin
Beiträge: 227
Registriert: So 31. Mai 2020, 17:58

Waffenverbotszonen - bringt das was??

Beitrag von seomin »

Wer hat sie schon gesehen, diese neuen Verbotsschilder die dem Bürger vermitteln sollen, in dieser räumlichen Begrenzung , ein einem zeitlichen Rahmen:

Verbot von Waffen und gefährlichen Gegenständen
von 22:00 - O6:00 Uhr

haben die Innenminister der Länder einen guten Plan entwickelt, um Kriminalitäts- Schwerpunkte für den Bürger sicherer zu machen.

Ein Verbots-Schild allein?
Als Beispiel nehme ich Kiel, dort besteht ein weitreichendes Waffenverbot im Disco- Viertel.
Das wird von einem neu eingerichteten Sicherheitsdienst, Streifen der Polizei überwacht und viele Gastronomen verhängten ein Hausverbot.
Glascontainer wurden aufgestellt, damit keine leeren Flaschen die kaum noch als Waffen genutzt werden können.

Deutschland hat eines der härtesten Waffengesetze, vieles wurde verboten.
Aber gibt es daher ein großes Umdenken?

Die Politiker sind schnell dabei ein Gesetz auf den Markt zu bringen.
Besser wäre es doch die Menschen zu erreichen und zu einem Umdenken zu bemühen.

Ist das ein Thema auf das einer antwortet?
Benutzeravatar
Mahony
Administrator
Beiträge: 58
Registriert: So 14. Feb 2010, 13:20

Re: Waffenverbotszonen - bringt das was??

Beitrag von Mahony »

Hallo seomin

Immer schärfere Waffengesetze sind nicht die Lösung des Problems, und Verbotsschilder halten sicherlich keine Straftäter davon ab, Straftaten zu begehen.
seomin hat geschrieben:
Mi 15. Jul 2020, 08:07
Besser wäre es doch die Menschen zu erreichen und zu einem Umdenken zu bemühen.
Genau so ist es.

Und übrigens, was verbotene Waffen angeht... auch ein Schraubendreher und sogar ein Kugelschreiber kann als gefährliche Waffe eingesetzt werden. Sollen wir deshalb alle Schraubendreher und Kugelschreiber verbieten?

Ich sage NEIN
seomin
Beiträge: 227
Registriert: So 31. Mai 2020, 17:58

Re: Waffenverbotszonen - bringt das was??

Beitrag von seomin »

Vielleicht sollten wir diese Worte überdenken
aus einem Artikel: Selbstverteidigung gegen Messer: Angriffsszenarien &traurige Realität!

In den Medien werden Worte wie Messerattacken oder auch Messerangriffe benutzt.
Doch sie lenken von dem eigentlichen Problem ab.
Eine Waffe kann nicht angreifen.

Das muß noch immer der Täter oder die Täterin machen.
Leider ist der Frauenanteil bei den Angriffen mit dem Messer gestiegen.

Die bittere Realität
es gibt keine " Lösung bei einem Messerangriff " bei denen das Opfer ohne Schnitt- und Stichverletzungen davon kommen kann.
Leider gibt es noch immer hohe Dan-Träger die genau das vermitteln, mit einer eingeübten Show.
Antworten