Südkorea - Fettnäpfchenführer

Diskussionen über Filme, Videos und so weiter
Antworten
seomin
Beiträge: 81
Registriert: So 31. Mai 2020, 17:58

Südkorea - Fettnäpfchenführer

Beitrag von seomin » Do 30. Jul 2020, 14:00

Nach Corona... wie wäre es mit einer Reise nach Südkorea?

Einige Infos bevor es losgehen sollte, gibt es hier:

http://german.visitkorea.or.kr
das Reisbüro ist in 60329 Frankfurt am Main, Baseler Str. 35 -37

eine Fülle von Infos über eine Reise nach Südkorea, wobei die Kultur, die Schönheit des Landes,
die Menschen im Vordergrund stehen.
Ein Taekwon-Do Urlaub in einem Dojang ist eine völlig andere Sache.

Was mir bei der Suche nach Infos über Korea in die Hände gefallen ist, dieses Buch:
Korea - Auch ein Affe fällt mal vom Baum - Fettnäpfchenführer -Conbock -Verlag
dieses Buch von Jan Janowski, erklärt einige wichtige zwischenmenschliche Gegebenheiten.

Auf 309 Seiten erfährt die Leserin, der Leser einiges über Südkorea... welche Fettnäpfchen dort auf
den Reisenden lauern und wie sie oder er damit umgehen sollte.

Was Koreaner nicht besonders lieben, ist sogleich eines der größten Fettnäpfchen in das der Tourist treten kann, sie wollen nicht mit China und Japan in einen Topf geworfen werden.
Ähnlichkeiten aus Deutschland - da wollen die Bayern auch nicht mit einem Preußen verglichen werden.

Eines aus dem Buch möchte ich noch anfügen.
Im öffentlichen Verkehr läuft alles über das Bezahlsystem T- Money. Man lädt eine Karte auf und hält diese dann in Bus, Bahn und Taxi einfach gegen einen Sensor.

Das Buch ist wirklich gut zu lesen, ich war öfters am Schmunzeln und froh, daß ich nicht der war, der in das Fettnäpfchen getreten ist.

Viel Spaß beim Lesen und vergesst nicht, beteiligt Euch am Forum.

:P

seomin
Beiträge: 81
Registriert: So 31. Mai 2020, 17:58

Re: Südkorea - Fettnäpfchenführer

Beitrag von seomin » Sa 17. Okt 2020, 20:55

Das Buch habe ich inzwischen mehrmals gelesen und - auch wenn es die Koreaner - nicht gerne lesen,
vieles gefunden, was auch bei den nicht beliebten Nachbarn den Japanern - ähnlich ist.

Im Buch unter Kapitel 10
Der erste Eindruck -Ohne Karte hat man schlechte Karten

Was in Korea für den ersten Eindruck überall wichtig ist, wäre bei uns undenkbar.
Jeder sollte eine Visitenkarte vorweisen können und an seine Gesprächspartner verteilen können.
Es gilt als sehr unhöflich, wenn der andere Gesprächspartner eine Visitenkarte möchte und leider keine vorhanden ist.

Im Dojang wurden neue Mitglieder kurz vorgestellt, wenn überhaupt.
Nach einigen Trainingsstunden und eventuell Sparring mit dem " Neuen " kannte ich den Vornamen.
Aber eine Visitenkarte - ?

Was ich aber etwas seltsam fand, große Teile der Kommunikation in Korea laufen über das Smart-phone.
Wobei ich denke oder vermute, inzwischen ist es bei uns ähnlich.
Wie oft muß ich jungen Mädchen ausweiche, die nur ihr Smart-phone im Auge haben und
alles andere um sich herum kaum beachten.

Lustig sind auch die Zeilen über " Motel " da kann das passieren. Du findest ein " Motel "
die Rezeption ist hinter einer Milchglasscheibe. Der Preis ist normal im Buch werden 30 € angegeben.
Dann ist im Motel die Minibar inklusive.
Nur werden diese Motel- Zimmer auch stundenweise gebucht.
Diese Art von Motels gibt es bei uns auch.

Daher vielleicht gut, das Buch genauer zu lesen.
Vor der Reise nach Südkorea.

Antworten